Local Girlgangs

November 14, 2018

 

Es ist so schön, sich mit Frauen auszutauschen in einer Welt die von Männern dominiert wird. Egal ob in der Politik, in der Wirtschaft oder in der Werteordnung unserer Welt - überall sind maskuline Themen die vorherrschenden und das Sinnbild für Erfolg, Wachstum und Fortschritt. Männer wachsen privilegiert auf, vor allem wenn sie weiß und heterosexuell sind. 

Oft habe ich das Gefühl, in unserer Welt nichts verändern zu können. In der großen, internationalen Politik spiele ich keine Rolle. Unsere westliche "Demokratie" spielt sich in geschlossenen Räumen ab, die öffentlichen Diskussionen sind ein Sich-Darstellen und bestehen aus der Imagepolitur von Parteien, die von Wirtschaftsriesen gesteuert und regiert werden. Auch in der Politik auf Bundes - und Landesebene spielt meine Meinung und Stimme keine Rolle. Ebenso wenig wie die Meinung so vieler anderer Menschen. Wo kann ich anfangen, unsere Welt ein kleines Bisschen besser zu machen? Dass ich etwas bewirken kann, wenn ich alle paar Jahre meine Stimme abgebe für irgendeine Partei, die meiner Meinung am nächsten kommt glaube ich einfach nicht. Auch die Lokalpolitik,  frustriert mich, da mich der strukturelle Aufbau unserer scheinbaren Demokratie abstößt.

 

Was bleibt also? Ich denke, es ist mein eigenes, kleines Umfeld, das ich verändern und beeinflussen kann - in das ich achtsam hineingehören kann. Wenn ich mich hineinfühle, in das, was Menschen um mich herum denken und wollen. Vor allem aber, wenn ich begreife, was ich selbst möchte, wer ich bin. Und so habe ich angefangen, Facebook-Gruppen beizutreten, die ausschließlich aus Frauen bestehen. Nachdem ich Facebook gelöscht hatte, war ich bereits Mitglied in etlichen WhatsApp Gruppen, die aus Menschen bestehen, die interessiert sind an gemeinsamen Aktivitäten. Heute waren wir in einem kleinen Restaurant in Berg am Laim, denn alle Gruppenmitglieder sind aus meinem Viertel und Frauen. Wir redeten, wir lachten und tauschten uns aus. Wir lernen uns gerade kennen, in unseren unterschiedlichsten Facetten - unbeeinflusst von jeder männlichen Meinung. 

Das stärkste Mittel,

die Welt im großen Stil zu verbessern,

ist im Kleinen anzufangen.

Und so fange ich an, mich selbst kennen zu lernen und die Frauen in meinem Viertel. Und ich fange an, die Menschen in meinem Haus kennen zu lernen, denn irgendwie ist es schon traurig, dass ich in dem Haus, in dem ich seit Jahren lebe, niemanden wirklich kenne. Es scheint vielleicht ein Ansatz zu sein, der unscheinbar ist und nichts bringt. Aber wenn solche Gedanken mich erschlagen in einer Welt, dessen Ökosystem gerade stirbt und von dessen Existenz doch unser aller Leben abhängt, dann vergegenwärtige ich mir:

In einem Zahnradgetriebe ist jede Funktionsfähigkeit

von der Funktionsfähigkeit des kleinsten Rades im Getriebe abhängig.

Ich möchte als kleinste Rad im ganzen Großen möglichst viele Räder anstoßen, sich in eine neue Richtung zu drehen. Denn wenn wir anfangen, an unsere Macht als Einzelne zu glauben und uns an den Händen nehmen und losgehen, dann haben wir eine Zukunft. Dann können wir unseren Kindern in die Augen schauen und ihnen sagen: Ihr habt ein Leben auf dem wunderschönen Planeten Erde. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload